Berchtesgadener Land




Der Watzmann

 

Der Watzmann ist der zentrale Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen und gipfelt mit der 2713 m ü. NHN liegenden Watzmann-Mittelspitze, die zugleich höchster Punkt des Berchtesgadener Landes ist.

 

Um den "Berg der Berge" und seine Nebengipfel Kleiner Watzmann (auch Watzmannfrau oder Watzfrau genannt) und Watzmannkinder rankt sich die Watzmannsage. Diese inspirierte einige Künstler zu manchem Werk sowohl in Literatur als auch Musik. Bekannte Beispiele sind Ludwig Ganghofers Roman Die Martinsklause oder das Konzeptalbum Der Watzmann ruft von Wolfgang Ambros, Manfred Tauchen und Joesi Prokopetz.



Hohes Brett, Schneibstein und Jenner



Kehlstein und Hoher Göll



Schlafende Hexe

 

Da der Rotofen, gegliedert von Ost nach West in Vorderer (1370 m), Mittlerer (1396 m) und Hinterer Rotofen (1460 m) vom Tal aus betrachtet dem Profil einer liegenden Frau ähnelt, wird er im Volksmund als Schlafende Hexe, zu deren Entstehung mehrere Sagen existieren bezeichnet. Manchmal wird die Bergformation als Rotofentürme bezeichnet.



Bischofswiesen



Böcklweiher

 

Der bei der gleichnamigen Siedlung im Ortsteil Strub der Gemeinde Bischofswiesen im Berchtesgadener Land gelegene Weiher ist von einem Hochmoor mit sehenswerter Fauna und Flora, dem Böcklmoos umgeben. Er wurde bereits als einer der schönsten Weiher Deutschlands bezeichnet.



Hintersee

 

Der Hintersee (früher Ferchensee oder Forchensee, von Förche = Forelle) ist ein 16,4 Hektar großer See in der Gemeinde Ramsau im Berchtesgadener Land, rund zwei Kilometer westlich des Ortskerns von Ramsau. Er ist von Ramsau aus zu Fuß durch den Zauberwald, einem vor 3500 bis 4000 Jahren durch einen Bergsturz entstandenen Geotop zu erreichen. Der Wald, der von der Ramsauer Ache durchflossen wird ist durchsetzt von Bergsturztrümmern, die eine romantische Atmosphäre schaffen.

 



Thumsee

 

Der Thumsee liegt etwa 2 km westlich von Bad Reichenhall im Berchtesgadener Land in einem Naturschutzgebiet, befindet sich in Privatbesitz und ist rund 1 km lang, 325 m breit und bis zu 21 m tief. Er ist während der Sommerzeit ein beliebter Badesee.



Almbachklamm

 

Die Almbachklamm ist ein enges Tal zwischen Ettenberg und Maria Gern in den Berchtesgadener Alpen, das vom Almbach durchflossen wird. Der 3 km lange Wanderweg durch die Klamm wurde 1894 innerhalb eines Monates von Soldaten der 2. und 4. Kompanie des Ingolstädter Pionierbataillons errichtet. Um die 200 m Höhenunterschied zu überwinden wurden damals ein Tunnel, 29 Brücken und 320 Stufen angelegt. Durch Schneeschmelze und Sommerunwetter wurde der Weg bereits mehrmals zerstört, zuletzt am 26. Juni 1998. Seit 1999 ist der Weg durch die Klamm von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet. Am Ein- und Ausgang Hammerstiel wird eine Gebühr erhoben. Von Ettenberg aus ist die Klamm frei zugänglich.

 

Neben zahlreichen Wasserfällen ist eine noch in Betrieb befindliche Marmorkugelmühle am Ausgang der Klamm sehenswert. Im oberen Teil der Klamm befindet sich eine 1834 bis 1836 errichtete, 14 m hohe Staumauer, die nach Therese von Sachsen-Hildburghausen, Königin von Bayern, Theresienklause benannt wurde. Hinter der Mauer ließen sich bis zu 15,000 m³ Wasser aufstauen. Während der Holztrift ließ man durch Öffnen der Schleuse eine Flutwelle entstehen, von der die Holzstämme durch die Schlucht befördert wurden.



Das Steinerne Meer

 

Das Steinerne Meer ist ein Karsthochplateau der Nördlichen Kalkalpen. Als eines der neun Teilgebirge der Berchtesgadener Alpen gehört das Steinerne Meer teils zu Bayern, teils zu Salzburg. Im Nordwesten grenzen der Hochkalterstock und der Watzmann, nordöstlich das Hagengebirge und südöstlich der Hochkönig an das Gebirge. Es ist mit einer Fläche von rund 160 km² der größte Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen. 55 km² befinden sich oberhalb 2000 Meter Meereshöhe. Gegen Süden fällt das Gebirge steil ins Saalfeldner Becken ab. Unmittelbar am Fuße seiner Nordabstürze befindet sich der Königssee. Der Funtensee in einem Talkessel inmitten des Steinernen Meers ist als Deutschlands Kältepol bekannt geworden.



Keywords

 

Landschaft Berge  Berchtesgadener Alpen

Watzmann Kehlstein   Hoher Göll

Jenner Almbachklamm   Hohes Brett  Göllstock

Schlafende Hexe   Rotofentürme

Böcklweiher  Hintersee  Thumsee